• Friedrichstraße 12

Kunsttherapie in der TWG

Im Rahmen des psychotherapeutischen Fachdienstes bietet Kunsttherapeutin Ellen Seegebarth in der Therapeutischen Wohngruppe den Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit mit Hilfe kunsttherapeutischer Methoden den Zugang zu persönlichen Themen, Fragestellungen und Problemen zu erleichtern.

Das künstlerische Gestalten schafft Begegnung mit sich selbst und ermöglicht den Ausdruck von Unsagbarem, von Leiden und Freuden, von Kraft und Sehnsucht.

Wenn die eigene Kreativität im lebendigen Kontakt ihren ganz persönlichen Ausdruck findet, können Ressourcen frei gesetzt, Potentiale entwickelt und Krisen leichter bewältigt werden.

Kunsttherapie ist ein handlungsorientierter Ansatz und geht davon aus, dass in jedem Menschen das Bedürfnis und die Fähigkeit zum kreativen und gestalterischen Ausdruck inne wohnt.

In der Kunsttherapie werden verschiedene kreative Medien mit unterschiedlichen Eigenschaften eingesetzt, wie zum Beispiel flüssige und feste Farben, Ton, Speckstein, Sand, Gips, Collagematerial, Kleister, Knete und Holz, um innere Bilder, Gefühle und Erlebtes sichtbar werden zu lassen.

Kunsttherapie beinhaltet die Ermunterung und Aufforderung zum Tun und Handeln, zum Gestalten und Experimentieren.

Im geschützten Rahmen einer achtsamen und wertschätzenden Atmosphäre können die Jugendlichen und jungen Erwachsenen über einen längeren Zeitraum sowohl im Einzelsetting, als auch in der Kleingruppe an ihren Themen arbeiten und Prozesse vertiefen.

 

 

 © E. Seegebarth
© E. Seegebarth
 © E. Seegebarth
© E. Seegebarth
 © E. Seegebarth
© E. Seegebarth