Täter-Opfer-Ausgleich

Der Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) ist ein außergerichtliches Verfahren der Konfliktschlichtung zwischen Opfern und Tätern. Er wird auf der Grundlage der §§ 45, 47 und 10 des Jugendgerichtsgesetzes (JGG) als Alternative zu einem Gerichtsverfahren durchgeführt. Die Zielgruppe sind jugendliche und heranwachsende Straftäter zwischen 14 und 20 Jahren und deren Opfer. Die Aufgabe der neutralen Vermittlerin übernimmt in unserem Verein die Sozialpädagogin und Mediatorin in Strafsachen Ruth Kemmer.

Im Downloadbereich am Ende dieser Seite finden Sie links und Adressen zu weiteren TOA Stellen.

Am Ende der Seite erhalten Sie weitere Informationen zum Thema kollegiale Beratung.